Sonntag, 19. April 2009

Skizzenbuch

Im letzten Semester musste ich anfangen ein Skizzenbuch zu führen. Jeden Tag. Nunja ich habe mich phasenweise daran gehalten.. hatte aber auch mal eine größere Pause von einem Monat. Und meine Dozentin hatte Recht:(nicht das ihr irgendjemand geglaubt hätte.. ;) .. wenn man das Skizzenbuch regelmäßig führt kommen einem bessere Ideen, weil man Anregungen aus den letzten Einträgen bekommt -> die Kreativität entwickelt sich. Lässt man es aber ein paar Tage liegen, hat man das Anfangsproblem, dass man vor einem leeren Blatt sitzt, das einem Angst macht -> es kommen verkrampfte Einträge raus.
Jetzt glaub ich es ihr ja auch... und werde deshalb brav das Skizzenbuch weiterführen, auch wenn es nicht mehr verlangt wird. Einige Seiten habe ich jetzt abfotografiert, aber bei weitem nicht alle. Wer sich beim Angucken der Bilder fragt, warum die Ecken so schön farbig sind, sollte hier noch einmal nachlesen...
PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Ja, die Sache mit den täglichen Einträgen ins Skizzenbuch kenn ich ^^
Die Seiten, die du abfotografiert hast find ich total klasse, und die Farbränder, die noch vom kleinen Unfall bei der Renovierung zu sehen sind passen sogar recht gut hinein bei manchen Zeichnungen oder Collagen. Gibt dem ganzen das gewissen Etwas ^^
Wie hast du die beiden Porträts eigentlich gezeichnet? Mit ner bestimmten Technik?

Ankes Garten hat gesagt…

Die leere weiße Seite - die kenne ich - doch sich jeden Tag überwinden - schwer.
Bin gespannt, ob Du jetzt durchhälst :)
Wünsche Dir eine schöne Woche
viele liebe Grüße
T.A.