Dienstag, 8. September 2009

schluppen und geschluppt

Für das nächste Shooting, wurde letzte Woche der Stoff besorgt. Heute habe ich angefangen den Unterrock zu nähen, der das Cocktailkleid zum Abendkleid machen soll. Und weil ich den Rock noch nicht richtig gekürzt habe, konnte ich noch ein wenig (mehr) mit ihm rumspielen. Als langes Kleid, dann ganz viel über den Gürtel "geschluppt" (wie heißt sowas?) und zum Schluss doch mal mit dem eigentlichen Kleid. Ohne das blaue Kleid gefällt es mir aber fast besser... ich glaube ich sollte den Fotografen nochmal anschreiben ;)





Und von einem anderen Shooting kamen heute die Bilder/Kontaktabzüge an. Die sind der Wahnsinn! Ganz anders als gedacht und sehr überraschend, aber ich hoffe mit dem Fotografen noch einmal zusammen arbeiten zu können. Er hat seinen Job echt gut gemacht.
Bilder gibt es, wenn alle bearbeitet sind.

Kommentare:

Dorit hat gesagt…

Ich habe ja schon eine Ahnung von deinen Shooting-Fotos. Das, was ich sehen konnte, war sehr spannend. Ich freu mich auf das Ansehen der Fotos "in echt" :-)

Ankes Garten hat gesagt…

Wir haben früher gesagt "geschoppt" oder "angeschoppt". Das war, wenn das Oberteil nach oben gezogen wurde und dann locker über den Gürtel/Bund fiel.
Wir gefällt die lange Variante besser als die Kurze und auch ohne Kleid - sieht abendlicher aus.
Viele liebe Grüße
T.A.

Laura hat gesagt…

Stimmt den Begriff geschoppt kenn ich auch, komisch, dass ich dann auf geschluppt gekommen bin... hört sich beides ja schonmal ähnlich an ;)

Das lange Kleid ohne Überkleid gefällt auch dem Fotografen und der Visgistin besser. War wohl eine weise Entscheidung, damit noch mehr rumzuspielen!