Montag, 28. Februar 2011

St Paul's Cathedral

Am letzten Tag von meinen Besuchern sind wir in die St Paul's gegangen. Einer meiner Hauptorientierungspunkte in London, da auch sie oft von weitem zu sehen ist! Ich muss sagen, die St Paul's ist von innen wirklich richtig schön, viel Kitsch, trotzdem sehr schön. Der Eintritt in der St. Pauls ist mit 12 Pfund nicht wirklich billig, aber den IPod-Audioguide bekommt man ohne Aufpreis gestellt. Zu den Sachen die mich überrascht haben gehört definitiv, dass Prinz Charles und Prinzessin Diana in der St. Paul's geheiratet haben. Ich dachte Hochzeiten finden immer in der Westminster Abbey statt, dem war in diesem Fall nicht so.
Wenn man unter der Kuppel steht, kann man noch ganz gut die Deckenmalerei erkennen. Über dieser inneren Kuppel wurde eine größere äußere Kuppel gebaut, damit die St Paul's Cathedral auch von außen und von weitem gut zu erkennen ist. Das finde ich total genial.. die schummeln, nur damit wir alles besser sehen können! :D
Vor ein paar Jahren wurde sie von außen und von innen restauriert. Innen haben sie nur Wasser und Zahnbürsten benutzt, um den Schmutz der vergangenen Jahre abzubekommen. Nur sehr selten wurde eine milde Seife verwendet. Von außen wurde mit Hilfe von Luft gearbeitet. Die Hauptrestauratorin war ganz beeindruckt, dass selbst an den Säulen in 30m Höhe Verzierungen wie Äpfel rundum perfekt gestaltet wurden. Den hinteren Teil der Verzierungen konnte sie auch nur erfühlen, niemand würde es jemals sehen, trotzdem sind sie perfekt.
Die Flüstergallerie funktioniert. Als wir die Treppenstufen hinauf gestiegen sind, kamen wir in die Gallerie, einem Gang, der rund um die innere Kuppel geht. Jetzt kann man zum einen das Deckengemälde noch besser erkennen und zum anderen versteht Jemand auf der anderen Seite der Kuppel die Worte, die man gegen die Wand flüstert. Das war total faszinierend.

Photobucket Photobucket Photobucket

Oben auf der Stone Gallery angekommen, hatten wir eine traumhafte Aussicht. Und die ganze Sonne von London im Gesicht!
Auf dem ersten Bild sieht man wieder die Wolkenkratzer mit der Gurke, das Foto danach zeigt das angefangene neue Hochhaus in der Nähe der London Bridge und auf dem letzten Bild ist die Millenium Bridge und die Tate Gallery zu sehen. Links hinter der Tate Gallery, die ihren Schatten auf die Themse wirft ist ein weiteres Hochhaus zuerkennen. Es hat oben drei große Turbinen und steht in der Nähe von Elephant & Castle, auch ein guter Orientierungspunkt, um nach Hause zu gelangen.

Photobucket Photobucket Photobucket

Auf dem ersten Bild ist das Riesenrad London Eye zu erkennen. Die Houses of Parliament konnte man auch erkennen, nur Big Ben war aus keiner Perspektive ausfindig zu machen. Das zweite Bild zeigt meinen Daumen und einen wunderschönen Platz zu Füßen der St Pauls. Von außen und mit soviel Abstand wie möglich sieht St Pauls dann so aus, wie auf dem letzten Bild.

Auf dem Rückweg sind wir noch an einem kleinen Cafe vorbei gefahren. Das hat leider geschlossen und wie es aussieht auch für immer.
Viele liebe Grüße aus London an alle Leser!
Photobucket

Kommentare:

aeon hat gesagt…

ich *liebe* die st paul´s!
als ich das 1. mal da war, wurde sie allerdings restauriert... muss unbedingt beim nächsten besuch mit auf die to-do-liste^^

M. hat gesagt…

Der Besuch der St, Paul´s hat den Besuch der 2 Damen sehr schön abgerundet. :-)

Danke für die interessanten Tage :-*