Freitag, 16. März 2012

Fühlt sich an wie Sonntag.

Photobucket

In Berlin ist für heute und morgen herrlichstes Wetter angekündigt. Der Wetterfrosch hat sogar Recht: draußen ist super Sonnenschein. Ein guter Grund den Balkon zu inspizieren. Den Bachelor hat leider keiner überlebt - mit Ausnahme vom Schnittlauch und mir :)
(Nach der von Mutti angekündigten Schafskälte werde ich in ihren Garten gehen und Blumen/ Kräuter mopsen.)

Bei soviel Sonnenschein und freier Zeit bekomme ich immer Lust auf's Selbermachen und Putzen. Nachdem Müll und Abwasch erledigt waren, habe ich im Internet recherchiert, was ich alles mit Seifenresten machen kann. Was heißt recherchiert, mein erster Weg führte zu Frau Liebe und das war's dann. Perfekte Idee, super schnell umzusetzten, auf Frau Liebe ist verlass. Seifenball geknetet und zum Schnittlauch in die Sonne gepackt.
Mein Litschikern darf auch etwas Sonne tanken. Die Litschi habe ich selbst aufgegessen, den Kern mit Watte und bisschen Wasser unter Folie versteckt und als er keimte in die Erde gepflanzt. Leider erst falsch herum. Ich dachte er bildet zuerst seine Wurzel aus und drehte den Keim nach unten. Als dann oberhalb der Erde der Keim fürs Stengelchen rausblitze (der mir verdächtig bekannt vor kam) wurde klar, dass ich wohl falsch lag. Nunja erschwerte Bedingungen, aber er hat's geschafft. Guter Start, um bei mir zu überleben ;)

Kommentare:

M. hat gesagt…

Ich glaub, du musst mal wieder ein paar Tage in meinem Garten verbringen, um zu kucken, wo die Wurzeln und die Stängel hinwachsen. ;-)

Ankes Garten hat gesagt…

Liebe Laura,
die Sonne muss man auch ausnutzen - es ist doch unbeschreiblich schön mit kurzen Ärmeln in der Erde zu wühlen, oder?
Leider wird es wohl noch mal kühler werden, also nicht übermütig werden :)
Viele liebe Grüße
T.A.