Samstag, 26. Mai 2012

Wollbilanz. Mäusezähnchenanfang.

Heute habe ich  Belege und Rechnungen sortiert. Die bösen Belege meinen ich habe letztes Jahr 470 Euro für Wolle ausgegeben- sie könnten Recht haben. Die Reste meiner Bachelorkollektion nehme ich momentan für Strickproben (vielleicht auch für die Realisiereung einzelner Teile). Im Master entwerfe ich eine Kinderkollektion die auch Strickteile beinhaltet.

Bisher konnte ich auf meiner Maschiene nur Rippbündchen stricken, für die neuen Proben habe ich jedoch schon viele neue Sache gelernt: normales glattes rechts/links Gestrick, dann auf dem Doppelbett ein rechts/rechts Gestrick, einen Schlauchanfang mit so einer Wickellinie und mein Liebling: der Mäusezähnchenanfang. Für ein Mädchentop finde ich diesen Anfang sehr schön! Die Trends sind analysiert, die ersten Strickproben stimmen - ich kann jetzt mit Entwürfen anfangen.

Später. Jetzt erstmal mit den Nachbarn grillen!


Kommentare:

Isabel Firus hat gesagt…

Was ist das denn für eine Maschine und wie teuer ist sowas?

M. hat gesagt…

Die Mausezähnchen sehen sehr schön aus. Überhaupt gelingen dir die Bündchen mit deiner Strickma sehr gut. Das kriegt man per Hand nicht so fest und gleichmäßig gestrickt.

Laura hat gesagt…

@Isabel: Ich habe eine Brother-Doppeltbettmaschiene ohne Elektronik. Mit vielen Extraschlitten, Lochkarten und Formstricker. Die meisten Sachen kann ich noch nicht benutzen.. ich habe alles von einem sehr lieben Dachboden geschenkt bekommen. Preise liegen bei mehreren Hundert Euro, bei Ebay gehen Strickmaschienen mit Elektronik auch mal für 1000€ oder mehr weg...

@M: Das sagst du nur, damit du nie wieder Bündchen für mich stricken musst ;P