Mittwoch, 17. April 2013

Knoblauch vertreibt die Vampire.

Durch meinen Rückzug von Hamburg nach Berlin hatte unsere Küche kurzzeitig drei angefangene Beutel Knoblauch. Das ist deutlich zu viel, auch wenn wir sehr gerne, sehr viel Knoblauch essen. Bevor die Hälfte davon in der Tonne verschwindet habe ich einen Teil der Knollen haltbar gemacht. Zum einen als Knoblauchöl (5 Zehen auf 750ml) und dann noch als Pulver. Bei dem Pulver habe ich zuerst den Knoblauch geschält, dann grob zerkleinert und zum langsamen trocknen in den Ofen gestellt. Nachdem der Knoblauch eine leicht gelbliche Färbung bekommen hat, darf er in meine elektrische Kaffeemühle. Die pulverisiert alles! Zucker zu Puderzucker, Kandierte Haselnüsse zu feineren Stückchen und jetzt auch Knoblauch zu Pulver. :)

Aber Achtung: die Wohnung riecht 3-5 Tage sehr nach Knoblauch.. vertreibt aber auch Vampire.

 

Kommentare:

Polly Patent hat gesagt…

Zum Glück nur Vampire und keine kleinen Schwestern ;)

Ankes Garten hat gesagt…

Zum Glück ist ja jetzt fast Sommer und man kann gut lüften :)
Viele liebe Grüße
T.A.