Donnerstag, 25. Juli 2013

Aus Opa's Garten: Apfelmus selber machen

Mein Opa baut ziemlich viel Obst und Gemüse an, gerade im Sommer kommt meine Oma dann mit Saftpressen und Marmelade kochen kaum hinterher. Zum Teil ist das auch strickte Verweigerung, so muss meine Mama beispielsweise jedes Jahr Kirschmarmelade kochen. Ein Teil davon geht zurück an den Opa, ein anderer Teil wird zwischen ihren Kindern aufgeteilt (zum Beispiel an mich :D ), manchmal bekommt meine Tante auch noch das ein oder andere Gläschen ab und der Rest landet dann doch noch bei Mama. Ich glaube diese unendliche Menge an Kirschen kommt von zwei großen Bäumen. Enorm viel, jedenfalls habe ich auch noch Kirschmarmelade vom letzten Jahr im Schrank. Bin aber auch nicht so der tägliche Marmeladenesser.
Radieschen, Möhren, Zuchini und Johannisbeeren trug ich dieses Jahr nach Hause. Neu ist allerdings, das ich Äpfel mitnehme. Mir schmeckt die Sorte auch nicht, der Apfel ist eher säuerlich und mehlig. Nach Rücksprache mit meiner Mama und meiner Schwester habe ich dann Apfelmus draus gemacht, und davon bin ich total begeistert. Erstmal macht sich das quasi von alleine, ich kann es süßen soviel ich mag (oder eben nicht) und es hält sich eine Weile. In Foren habe ich gelesen, ruhig auch über ein Jahr.

meine Vorgehensweise:

- Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden
- in einen Topf mit ca. 2-3cm Wasser füllen
- etwas Zucker rüber
- bei mittlerer Temperatur kochen lassen, bis die Äpfel "zerfallen"
- gegebenenfalls noch mit einer Gabel nachhelfen

- gut abgewaschene Gläser mit heißen Wasserkocher-wasser übergießen (spart das Auskochen)
- Apfelmus heiß einfüllen und Schraubgläser gut zuziehen




Das große Glas hat ganz hervorragend den Deckel flach angezogen und ist somit dicht, beim Kleinen war ich mir nicht sicher. Das war am Anfang noch nach außen gewölbt, ein Zeichen das der Einweckvorgang eben nicht funktioniert hat. Als ich dann Abends Eierkuchen gemacht habe, war der Deckel doch wieder angezogen. Hätte also nicht gleich das Glas öffnen müssen. Ist aber egal, die Eierkuchen mit dem Apfelmus waren sehr lecker und die Neugier ist auch satt. So kann das zweite Glas vielleicht doch bis Weihnachten stehen, das werde ich dann mit Bratapfel oder so essen.

Keine Kommentare: