Mittwoch, 17. Juli 2013

Workshop: Wurmkisten bauen

An meiner Hochschule müssen wir regelmäßig "Allgemeinwissenschaftliche Ergänzungsfächer" (AWE-Fächer) belegen - wir sollen keine Fachidioten werden. ;) Zum Beispiel können BWL-Studenten einen Fotokurs besuchen, es gibt mehrere Angebote zu Organisation/ Teamführung oder Präsentationstechniken. Dieses Semester habe ich mich für den Kurs "Nachhaltiges Wirtschaften" entschieden. Neben dem Versuch allgemeingültige Definitionen zu finden, was ist Nachhaltigkeit in der Politik, der Wirtschaft oder beim Konsum, haben wir auch viele Vorträge zu verschiedenen Themen gehört. Für nachhaltige Landwirtschaft gab's einen Gastvortrag von meine-Landwirtschaft, ein Thema das ich eigentlich behandeln wollte. Ich bin dann auf Bürgergärten in Berlin umgeschwenkt. Zum Glück, muss ich im Nachhinein sagen - Bürgergärten sind großartig! Ökonomisch, ökologisch und vor allem sozial haben diese Gärten mitten in der Stadt einiges zu bieten. In Berlin Hellersdorf befindet sich so ein Garten gerade im Aufbau und bietet viele Workshops zu verschiedenen Themen. Hochbeete, Kräuterspirale oder auch Wurmkisten bauen. Auf diese Wurmkisten habe ich schon länger ein Auge geworfen. Also bin ich hin in die Helle Oase und habe geholfen welche zu bauen. Zwecks meines Referates zum Thema Bürgergärten in Berlin sogar doppelter Nutzen. Frau Liebe baute eine besonders hübsche und praktische aus Plastik, in der Oase probierten wir es mit Holzkisten. Bohren, schrauben und schnacken - ein wirklich sehr gelungener Tag! Ich glaube so richtig gebohrt habe ich noch nie, umso schöner das es hier alle ausprobieren konnten. Mitgebaut haben 8-Jährige Jungs, eine Rentnerin und alle Altersstrukturen dazwischen.



Auf der Seite der Hellen Oase findet ihr in "Anna's Gartenblog" mehr Bilder vom Workshop und eine Anleitung. Leider kann ich den Blogeintrag dort nicht genau verlinken, das ist irgendwie doof gelöst.
Noch schwieriger ist für mich jetzt die Frage ob ich eine Plastikkiste oder eine aus Holz baue. Die Plastikkiste hat den Vorteil, das unten noch "Wurmtee" gesammelt werden kann, der als Dünger eine weitere Verwendung findet. Die Holzkiste hingegen ist noch etwas schöner, kann (wenn sie stabil gebaut wird) als Sitzgelegenheit dienen und ist vom Rohstoff her nachhaltiger. Holz kann nachwachsen, Plastik eher nicht.

 - Na, ihr seht schon wohin meine Tendenz geht, beim nächsten Post dann mehr ;)

Keine Kommentare: