Dienstag, 27. August 2013

Wandern mit Hessnatur

Hessnatur sucht für einen Produkttest wieder Freiwillige, diesmal geht es um die Eigenschaften eines Wollshirts und einen Funktionsparka. Getestet wird die Bekleidung Anfang Oktober bei einem Wanderwochenende entlang des Rheinsteigs. Wenn ihr mitmachen möchtet könnt ihr euch hier bewerben: https://hessnatur-insider.com/
Die Bewerbungsfrist wurde meines Wissens sogar auf Mitte September verlängert, auch wenn es hier noch anders steht. :)

Freitag, 23. August 2013

Krähen im Winter

Zu einem Grillabend brachte mir eine Freundin meine bestellte Batikfarbe mit und den Katalog des Versenders - ich könne mit den Bastelanleitungen viel mehr anfangen. Ohhhja, kann ich! Habe mich über den Katalog und das "an-mich-gedacht-haben" fast mehr gefreut als über die Batikfarbe. ;) Mittlerweile habe ich den Katalog von Labbé durchforstet, und die für mich interessanten Ideen ausgeschnitten. Aus der Hülle habe ich noch schnell eine Art Hefter zusammengeklebt, mit Lasche zum reinstecken der nun losen Seiten. Hätte ich eine Kindergartengruppen, eine Schulklasse oder eigene Kinder würde ich dort sicherlich auch ein paar Materialien bestellen. Viele Sachen sind gerade für Bastelanfänger sehr niedlich aufbereitet. Beispielsweise gibt es ein "Ausschneidebuch". Auf der einen Seite ist ein Meer mit Strand zum ausmalen und auf der gegenüberliegenden Seite der passende Leuchtturm. Nachdem beides ausgemalt wurde, wird der Leuchtturm grob ausgeschnitten und auf den Strand geklebt. Süße Idee! Mein Favorit sind wohl aber die "Krähen im Winter". Auf einen vorgefertigten Baum (vorher ausmalen!) werden schwarze, geknickte Dreiecke so geklebt, das nur noch Beinchen, Augen und Schnäbel fehlen. Die Idee finde ich so klasse, ich hoffe meine Mama (die hat eine ganze Klasse voller Schulkinder) auch davon überzeugen zu können. Die Bastelanregungen und die beworbenen Produkte werden alle gezeichnet, nicht abfotografiert präsentiert. Ein wirklich gelungener Katalog!



Nachdem die Schmetterlinge nicht so einfach waren wie sie aussahen, gelangen diese Ministernchen gleich auf anhieb. Sie werden aus einem 29cm langen, einen Zentimenter breiten Streifen Papier gefaltet. Die weggeschmissenen Seitenränder des Kataloges eigneten sich hervorragend dazu. Kann man in großen Massen gut beim Tatort gucken oder immermal wieder nebenbei falten. Beruhigt ungemein die Finger. Für Kinder wird vorgeschlagen noch einen Wunsch in jeden Stern reinzuschreiben. Vielleicht Weihnachts-Wunsch-Sternchen? Ich jedenfalls habe aus einem Teil der Sternchen gleich Anhänger gebastelt. Garn, Perlen - von diesen Sachen habe ich eh zuviel rumliegen.


 
Ich finde die Sternchenanhänger sind für Geschenke und speziell Weihnachtsgeschenke süße Extras, um die Geschenkverpackung aufzuwerten. Ob ich dort jemals einen Namen raufgeschrieben bekomme bezweifel ich zwar, aber hübsch werden sie trotzdem aussehen. Und ein paar könnten in der Vorweihnachtszeit auch an unserer Küchenpflanze "Norbert" hängen. Wäre dann der Weihnachtsnorbert für Studenten :)

Dienstag, 20. August 2013

Eine Gemüsekiste vom Bio-Bauern

Der ein oder andere wird schonmal von diesen "Bio-Kisten-Abos" gehört haben. In einem regelmäßigem Abstand, zum Beispiel wöchentlich oder 14-tägig, wird eine Pfandkiste mit Obst und Gemüse der Saison geliefert. Für dieses Prinzip gibt es regional verschiedene Anbieter, oft von einem Bauernhof/Gärtnerei direkt oder als Zusammenschluss mehrerer Höfe. In meine engere Wahl fielen die Märkische Kiste und die Biokisten vom Hof Apfeltraum. Für den Hof Apfeltraum habe ich mich entschieden, da ist der Hof einfach noch ein Stück näher an mir dran - ich wohne in Ost-Berlin (der Lieferschein heute sagte, ich sei auf der SüdOst-Tour.) Beide Anbieter bieten mehrere Kisten in verschiedenen Größen an. Für mich besonders interessant sind die Kisten wo nur regionales Obst/Gemüse und Kräuter geliefert werden, oder auch die interregionale Kiste wo dieses Sortiment noch mit saisonalem Obst/Gemüse aus Europa ergänzt wird. Das stelle ich mir im Winter besonders reizvoll vor. ;) Schonkost für Mutter und Kind, oder auch eine reine Obstkiste gibt es ebenfalls. Die Obstkisten werden Arbeitgebern nahegelegt, gerade bei kleinen Start-Up-Unternehmen kann ich mir das in der Praxis ganz gut vorstellen. Ich habe erstmal eine Schnupperkiste für 16€ bestellt:   



Die Schnupperkiste konnte ich persönlich entgegen nehmen, sollte ich wirklich ein Abo bestellen, müssten wir einen anderen Weg finden. Für mich wäre es wahrscheinlich am einfachsten unseren Haustürschlüssel zu kopieren und mir die Kiste vor die Wohnungstür stellen zu lassen. Garage, Carport oder Keller fällt wegen nicht vorhanden, oder schlecht erreichbar eher aus. :)
So bekam ich heute meine erste Kiste in einer riesigen Plastiktüte. Beim ersten Mal wird noch in einem Pappkarton geliefert, das nächste Mal bekäme ich eine Plastik-Pfand-Kiste.

Bekommen habe ich:
- einen Salatkopf
- einen Weißkohl
- 3 Zuchini
- 4 Äpfel
- Zwetschgen
- 2 Sorten Tomaten
- Kartoffeln
- Mohrüben
- einen Maiskolben
- ein Bund Petersilie

Die einzigen Dinge die mir etwas Sorgen machen sind der Mais und der Kohl. Das andere kaufe ich selbst sehr häufig. Mais kaufe ich auch regelmäßig, allerdings vorgekocht in Dosen :D Das ist etwas was ich auch sehr an der Kisten-Idee mag: nehmen was kommt - neue Sachen ausprobieren. Für den Kohl hat die erste Recherche schon ein spannendes Rezept ausgespukt - ich werde trotzdem noch in meinen Lieblingskochbüchern nachgucken. Mit dem Mais beschäftige ich mich später.
In Zukunft würde ich die kleinste Kiste für 11-13€ bestellen, die sollte für mich reichen. Da alle Inhalte mindestens das Bio-Siegel der EU haben (überwiegend jedoch sogar Bioland oder Demeter, die viel strengere Regelungen haben), würde ich mit dieser Kiste nicht mehr Geld für Obst/Gemüse ausgeben als sonst, jedoch viel gesündere Waren bekommen. Normalerweise gehe ich nur in den Supermarkt um die Ecke, statt in den Biosupermarkt fünf Tramstationen weiter. Weitere Sachen wie Brot (Märkisches Landbrot), Milchprodukte, Käse und noch mehr Kartoffeln könnte ich wöchentlich einen Tag im vorraus mitdazubestellen. Dann müsste ich gar nicht mehr in den Supermarkt.


Samstag, 17. August 2013

"Irgendwas schafiges!"

Der Beutel für meinen Freund kam sehr gut an, ich habe gleich einen Folgeauftrag bekommen. Für seine Liebste soll es auch ein "übergroßer" Beutel sein, aber mit "irgendwas schafigem" drauf. Kriegn wa hin.



Der rauchgraue Untergrund ist das Wild-Kunstleder vom Türkenmarkt. Als ich es im 3. Semester zum ersten Mal kaufte, kostete der Meter vier Euro, beim letzten Mal waren es schon acht. Seitdem liegt es hier meterweise rum und freut sich endlich mal gebraucht zu werden. :) Die Applikation habe ich mit der Überwendlich-/Overlock-/Kettelmaschiene versäubert und dann einfach aufgesteppt. Eine ZickZack-Versäuberung mit der Haushaltsnähmaschine wäre vielleicht etwas hübscher geworden, da hatte ich aber Angst ums Leder (das würde an der Stelle nur unnötig anfällig werden.) Der weiße Stoff hat einen Nadelstreifen und den Knopf für das Auge habe ich fast vergessen anzunähen. Es ist mir erst beim fotografieren aufgefallen, das da noch was fehlt! :D

Dienstag, 13. August 2013

Skizzenbuch Aug 1. Woche

Im August möchte ich jeden Tag eine Seite im Skizzenbuch machen. Im Studium habe ich es auch ohne Probleme geschafft, aber in letzter Zeit ist das ganz schön eingeschlafen. Wenn ich mal wirklich einen Tag keine Zeit/Lust/Muse habe, muss ich eben am nächsten Tag mehrere Seiten schaffen. Die erste Woche ging ganz vernünftig los, alles wurde noch Zeitnah nachgearbeitet. ;) Am ersten August wurde der Entschluss gefasst, während ich die Urlaubsseite aus Koblenz fertig klebte. Die Seiten die ich hier zeige gehen dann bis zum 11. August, falls jemand nachzählen möchte.






Bei der "ärztivals-Karte" will ich noch ein Foto vom Konzert hinkleben. Ich war dort mit Onkel, Tante, Cousine, Schwester, Mama (ein richtiger Familienausflug) und würde gerne das Gruppenfoto aufkleben, bevor es auf dem Computer verschwindet. Der Käfer ist ein Mehlkäfer der mich ganze zwei Tage beschäftigt hat, indem ich unsere Lebensmittel luftdicht umgefüllt und kontrollieren durfte. Sowas passiert natürlich dann, wenn die Mitbewohnerin im Urlaub ist und ich ihren Kram auch noch durchgucken kann. Die Dinger sind riesig! Gut 15-18mm, daher habe ich mich beim ersten Käfer etwas erschreckt. Nicht zu verwechseln mit dem Brotkäfer der auch gerne im Mehl oder Ähnlichem wohnt, dagegen aber winzig ist.

Dienstag, 6. August 2013

Schätze für mein Schmuckkästchen

Es ist schon den ein oder anderen Monat her, als ich Ketten aus Büroklammern und Klebestreifen bastelte. Um meinen Näh-/Bastelzubehör zu vermindern auch welche aus Perlen vom Türkenmarkt. Die liegen bei mir in Massen in Kisten und werden viel zu selten gebraucht. Doofe Elstern-Gene :)



Die grüne Kette in der Mitte ist aus Büroklammern und Klebestreifen gemacht. Im Ersten Semester war es ganz, ganz wichtig dieses teure Gewebeklebeband zu kaufen. Wir brauchen das UNBEDINGT in mindestens 2-3 Farben für unser Skizzenbuch. Das liegt seitdem auch nur rum und ich habe mittlerweile meinen Bachelorabschluss. Gut ich muss zugeben, ich habe es mal kurz für mein Skizzenbuch und für die Reparatur der Sperrschiene meiner Strickmaschiene benutzt, von "unbedingt brauchen" kann hier aber nicht die Rede sein. Die grüne Kette gab es in Gelb und Grau noch für zwei Freundinnen von mir - dafür wurde das Klebeband mal wirklich gebraucht!

Samstag, 3. August 2013

Urlaubstagebuch & Skizzenbuch

Ich war letzte Woche mit meiner Mama im Urlaub - eine Woche Koblenz angucken. Ehrlich gesagt haben wir es nur bis unter die nächsten schattigen Bäume an Seen und Flüssen geschafft - es war einfach zu warm. Meine Mama hat früher im Urlaub (mit uns) ein "Urlaubstagebuch" gemalt. Jeder Tag bekommt ein Kästchen und das Wichtigste wird zeichnerisch festgehalten. Bei mir hat das nicht so gut geklappt. Die ersten zwei Tage war ich unzufrieden mit dem Ergebnis, habe dann nicht weitergemacht und nach zwei Tagen Bedenkpause endlich "meinen Stil" für ein Urlaubstagebuch gefunden. Von zu Hause aus, male ich das eh nicht mehr fertig (nachholen ist in diesem Fall noch schlimmer, als Fotoalben füllen) und daher beklebte ich die zweite Seite mit Parkscheinen und Diddl-Tüten. Für den nächsten Urlaub bin ich vorbereitet: erst mit Fineliner Motiv zeichnen und dann alles ausmalen :D  



In diesem Jahr habe ich ein neues Skizzenbuch angefangen. Es ist wieder ein bisschen kleiner (ca. A5) und noch total leer. Wenn ich einmal eine Skizzenbuch-Pause mache, ist es so schwer wieder anzufangen. :/ Vielleicht sollte ich diesen August nutzen und jeden Tag etwas ins Skizzenbuch tun. Wäre wirklich ein guter Vorsatz.

Donnerstag, 1. August 2013

Packpapier-Verlag

Durch den Blog von genughaben bin ich auf den Packpapier-Verlag aufmerksam geworden. Ich habe mir gleich drei Bücher/Heftchen bestellt und bin auf den ersten Blick total begeistert. Als Modedesigner finde ich das Buch "Umweltfreundlich Waschen" besonders spannend. Ich hoffe dort einige praktische Hinweise zu finden, um mein Waschverhalten zu verbessern.



Das Buch "Haltbarmach-Almanach" ist besonders schön gestaltet. Das komplette Buch ist handgeschrieben und jede Seite hat noch eine andere Farbgestaltung. Dazu lächelnde Äpfel und glückliche Einmachgläser. Einige Rezepte werde ich definitiv ausprobieren, über Erfolge und Misserfolge werde ich berichten. :)