Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!

Meine Mitbewohnerin ist ausgezogen und mit ihr auch der traditionelle Weihnachtskranz auf unserem Küchentisch. Dieses Jahr bin ich zu meiner Tante und habe mir meinen eigenen Kranz gewickelt. Ziemlich viele Zweige gehen da drauf, ich war etwas überrascht. Vielleicht auch nur weil ich einen besonders großen und buschigen Adventskranz haben wollte. :) Die roten Tonsternchen habe ich selber gemacht - kurz vor knapp wurden sie dann von meiner Mama glasiert gebrannt. Die kleinen Fichtenzapfen habe ich mit Heißkleber auf einen Knopf geklebt, da konnte ich den Draht besser durchfädeln. Die Holzpilze sind ohne Knopf mit Heißkleber gleich am Draht festgemacht.


Kurz vor Weihnachten bin ich auf eine besonders schöne Seite gestoßen: auf Zeit statt Zeug werden Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten vorgeschlagen, die den (vorallem sinnlosen) Konsum von Weihnachtsgeschenken entgegenwirken sollen. Leider ist es meist etwas schwierig diese "Weihnachtsgutscheine" auch zeitnah einzulösen - ich kenn das von einem nichteingelöstem Geburtstagsgeschenk von einem Freund, der im Februar Geburtstag hatte. Mit meiner Familie klappen solche Sachen besser: gemeinsame Weihnachtsaktivitäten sind das jährliche Plätzchenbacken nur für uns Mädels und dieses Jahr kamen das Kranzflechten sowie ein Besuch in der Märchenhütte hinzu, außerdem wird es am 27. Dezember eine kleine Nährunde geben. :) Das ist zwar nicht als Geschenk gedacht, bedeutet mir aber unglaublich viel.

(.. wobei: zu Weihnachten habe ich mir eine gußeiserne Pfanne gewünscht, auf die ich mich auch wahnsinnig freue! ;)
 
Ich wünsche euch erholsame und stressfreie Feiertage!


Mittwoch, 18. Dezember 2013

Feldsalatpesto mit Walnüssen

Ich liebe meine Gemüsekiste vom Hof Apfeltraum. Ehrlich gesagt spreche ich auch nur über meine "Apfelkiste", was dem ja nicht gerecht wird - es ist etwas mehr drin, als nur Äpfel. Viele dieser Sachen stellen mich vor Herausforderungen, Sachen die ich nicht esse oder noch nie gekostet habe. Bis jetzt gab es in meinen Kisten nichts, von dem ich nicht total begeistert war. Fenchel, Steckrübe, Grünkohl (!) oder auch Pastinaken gehören fest zu meinen Essensplänen und sind gern gesehen. Momentan kenne ich für spezielle Gemüse wie Grünkohl zwar nur ein Rezept, dass ich lecker finde, aber immerhin habe ich etwas gefunden! :) 
Feldsalat gehört zu den Dingen die ich sehr gern esse. Als der Salat letzte Woche erneut kam (vier Lieferungen in Folge), brauchte ich unbedingt ein neues Rezept, um so schnell wie möglich viel Feldsalat zu verarbeiten. Drei Blättchen auf eine selbstgemachte Pizza, oder hier mal ein kleiner Feldsalat waren einfach nicht effektiv genug, um diese Salatmassen als Singlehaushalt wegzufuttern. Meine Kiste ist die kleinste Größe und kommt alle 14 Tage - trotzdem habe ich Probleme alles rechtzeitig zur neuen Lieferung aufzubrauchen. 

Eine kurze Anfrage an Tante Google brachte mich dann zu einem Feldsalatpesto, dass sich sehr gut anhörte. Ich musste nur Walnüsse und Parmesankäse kaufen und konnte schon loslegen. Es sind vier kleine Gläschen entstanden, von denen ich eins verschenkt habe und ein Weiteres bereits aufgegessen habe. Ich bin kein Fan von grünem Pesto, dieses überzeugt mich trotzdem und ich werde es öfter herstellen. Gerade wenn der ganze Winter für mich Feldsalat in meiner "Apfelkiste" bedeutet. :)

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Nerd-Geschenke: Tetris für die Küche.

Für einen Freund habe ich zum Geburtstag Geschirrhandtücher für die Küche bemalt. Da ich keine Weißen gefunden habe, musste ich Graue kaufen. Ich hatte schon Angst wegen der gelben Stoffmalfarbe auf grauem Untergrund, dieses Problem löste sich jedoch von ganz alleine mit einem Blick in meine Stoffmalfarbenkiste. Meine Mama hat mir ihre alten "Stoffmalkreiden" vermacht. Die habe ich noch nie ausprobiert, sie schienen mir allerdings sehr geeignet für dieses Projekt.

Zuerst habe ich mit einem altem Stück Seife und meinem Geodreieck ein Raster aufgezeichnet. Die Seife hat den Vorteil, das sie sich ganz einfach rauswäscht und keine Rückstände hinterlässt - und gewaschen werden muss das Geschirrtuch ja eh. Mit den Stoffmalkreiden konnte ich die Kästchen ganz einfach ausmalen und Tetris spielen



Die Farben mussten dann auf Baumwolltemperatur gebügelt und gewaschen werden. Da die Stoffmalkreiden eine eher wachsige Oberfläche hinterlassen haben, dachte ich beim Waschen geht noch eine Menge Farbe wieder raus. Dem war jedoch nicht so. Die Farben sind etwas heller geworden, mein Angst-Gegner Gelb ist trotz dem grauem Tuch noch sehr gut sichtbar! :) Dieses Projekt hat sehr viel Spaß gemacht, und hätte ich nicht schon 10 Geschirrhandtücher, würde ich mir selbst welche mit Pac-Man bemalen! :D