Mittwoch, 18. Dezember 2013

Feldsalatpesto mit Walnüssen

Ich liebe meine Gemüsekiste vom Hof Apfeltraum. Ehrlich gesagt spreche ich auch nur über meine "Apfelkiste", was dem ja nicht gerecht wird - es ist etwas mehr drin, als nur Äpfel. Viele dieser Sachen stellen mich vor Herausforderungen, Sachen die ich nicht esse oder noch nie gekostet habe. Bis jetzt gab es in meinen Kisten nichts, von dem ich nicht total begeistert war. Fenchel, Steckrübe, Grünkohl (!) oder auch Pastinaken gehören fest zu meinen Essensplänen und sind gern gesehen. Momentan kenne ich für spezielle Gemüse wie Grünkohl zwar nur ein Rezept, dass ich lecker finde, aber immerhin habe ich etwas gefunden! :) 
Feldsalat gehört zu den Dingen die ich sehr gern esse. Als der Salat letzte Woche erneut kam (vier Lieferungen in Folge), brauchte ich unbedingt ein neues Rezept, um so schnell wie möglich viel Feldsalat zu verarbeiten. Drei Blättchen auf eine selbstgemachte Pizza, oder hier mal ein kleiner Feldsalat waren einfach nicht effektiv genug, um diese Salatmassen als Singlehaushalt wegzufuttern. Meine Kiste ist die kleinste Größe und kommt alle 14 Tage - trotzdem habe ich Probleme alles rechtzeitig zur neuen Lieferung aufzubrauchen. 

Eine kurze Anfrage an Tante Google brachte mich dann zu einem Feldsalatpesto, dass sich sehr gut anhörte. Ich musste nur Walnüsse und Parmesankäse kaufen und konnte schon loslegen. Es sind vier kleine Gläschen entstanden, von denen ich eins verschenkt habe und ein Weiteres bereits aufgegessen habe. Ich bin kein Fan von grünem Pesto, dieses überzeugt mich trotzdem und ich werde es öfter herstellen. Gerade wenn der ganze Winter für mich Feldsalat in meiner "Apfelkiste" bedeutet. :)

Kommentare:

Helena hat gesagt…

Das klingt aber lecker!

Ankes Garten hat gesagt…

Pesto und Nudeln - lecker - ich wusste gar nicht, dass sich Feldsalat zum Pesto eignet.
Lass es Dir schmecken
viele liebe Grüße
Anke